Wir sind keine Veganer, essen aber trotzdem sehr gern dieses Gericht, da das klassische Chili con Carne auf Dauer zu einseitig ist. Durch die vielen Gemüsesorten und eine scharfe Würzung schmeckt das Chili sin Carne (ohne Fleisch) wunderbar köstlich. Man braucht auch gar keine Beilage mehr dazu. Brot oder Reis sind unnötig, da die enthaltenen Kartoffelstücke schon reichhaltig sind. Das Essen ist durch und durch eine herzhaft, gesunde Variante, die auch noch durchgezogen sehr gut am nächsten Tag schmeckt. Die Kidneybohnen sind schon einen Tag vorher gekocht worden. Die Würzung in diesem Rezept ist mittelscharf und selbstverständlich nach Geschmack variierbar.

Veganes Chili

ergibt 4 Portionen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Veganes Chili

Zutaten

  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, gestückelt
  • 6 große Kartoffeln, gewürfelt
  • 2 Möhren, gestückelt
  • 5 Tomaten, gewürfelt
  • 3 gelbe Paprika, gewürfelt
  • 1 EL Öl
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Kidneybohnen, vorgekocht
  • 1 halbe Tube Tomatenmark
  • 3 Prisen Salz
  • 3 Prisen Pfeffer
  • 3 Prisen Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Paprika scharf - Pulver
  • 2 Prisen Cayennepfeffer
  • 10 Stängel Schnittlauch, geschnitten

Veganes Chili


  1. Die Zwiebel, den Knoblauch, die Kartoffeln und die Möhren schälen, waschen und in Stücke schneiden.

  2. Dann die Tomaten und die Paprika waschen, den Stiel herausschneiden und würfeln.

  3. In einem großen Topf das Öl erwärmen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin scharf anbraten. Die gewürfelten Tomaten dazugeben und alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Danach mit der Gemüsebrühe aufgießen.

  4. In die zerkochten Tomaten die Kartoffeln geben und alles nochmals 20 Minuten köcheln lassen.

  5. Anschließend die Kidneybohnen und die Paprikastücke in der Chilisoße ein paar Minuten erwärmen.

  6. Das Tomatenmark einrühren und das Chili kräftig mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprikapulver und Cayennepfeffer würzen. Alles gut umrühren, mit Schnittlauch bestreuen und servieren. Guten Appetit!

Veganes Chili